Genossenschaften

Genossenschaften

Freunde transportieren gebrauchte Bernina-Nähmaschinen nach Brasilien. Die Stiftung motiviert damit Frauen, auf Genossenschaftsbasis einen Zusatzbatzen zu verdienen. Wichtig ist dabei, dass sich die Einheimischen an diesen Projekten beteiligen.

In Sao Lourenço versuchten die Verantwortlichen, eine erste Genossenschaft aufzuziehen. Weil dort die Frauen nicht mitzogen – der Wunsch nicht von ihnen kam – brachen sie das Projekt im Frühling 2000 ab. Ähnlich erging es im Sommer 2000 in Itaquitinga. Dort wollte der Bürgermeister eine Genossenschaft aufziehen. Aber sie funktionierte nicht wie es die Stiftung wünschte. Deshalb holte sie die Nähmaschinen zurück.

In Igarassu arbeitete Luiza bereits mit Frauen in der Fischersiedlung Cuieiras, bevor sie mit Hans Haller in Kontakt kam. Sie finanzierten sich selbst eine Nählehrerin. Neben 6 Nähmaschinen von der Stiftung, erhielten sie auch von einem Brasilianer 3 Stück. Luiza stellte das Grundstück und das Material für den Bau eines Nähateliers zur Verfügung. Der Bürgermeister sicherte die Maurerarbeiten zu. Obiger Brasilianer kam für die Elektroinstallationen auf. – Mit der Abwahl von Luiza als Präsidentin der Genossenschaft schlief dieses Projekt leider ein …

WPE7.JPG (101754 Byte)

Seit Februar 2001 stehen 4 Nähmaschinen in der offenen Schule Paulo Freire in Igarassu. Dort erhalten Strassenkinder eine Berufsausbildung (Bäcker, Schreiner, Mechaniker, Elektriker, Näherin).

Mit dem Aufbau solcher Genossenschaften fördert die Stiftung die Hilfe zur Selbsthilfe. In vielen Haushalten und Geschäften in der Schweiz verstauben ältere Bernina-Nähmaschinen. Diese sind robust und einfach zu bedienen. Die Stiftung konzentriert sich vor allem auf eine Marke, um besser an Ersatzteile zu gelangen.

In Orobo existieren verschiedene Selbsthilfeorganisationen. Haller verkaufte Häkelarbeiten der dortigen Frauen in der Schweiz. Der Erlös kam vollumfänglich ihnen und ihrer Genossenschaft zugute. Haller sucht Interessentinnen für den Verkauf dieser schönen Produkte (Bekanntenkreis, Basar, Markt, Laden). In Orobo stehen inzwischen drei von der Stiftung gelieferte Nähmaschinen.

Dem Projekt NAGAL in Paulista (schwangere Frauen) stellte die Stiftung drei Nähmaschinen zur Verfügung gestellt. Nach der Schliessung übernahm die Baptistenkirche in Olinda die Maschinen.