Rettet die Umwelt

Rettet die Umwelt

Leider steckt im Nordosten Brasiliens der Umweltschutzgedanke noch in den Kinderschuhen. Die Leute werfen den Abfall weg, sei dies am Strand, in Wohnquartieren, auf Feldern, in der Wildnis und in Wäldern. Seit 2015 leisten wir unseren bescheidenen Anteil gegen die Verschmutzung.

Zwischen 2016 und 2018 zahlten wir arme Jugendliche in Pernambuco (Igarassu, Paulista und Olinda), dass sie Abfall sammelten und die Leute sensibilisierten. Leider erzielten wir nicht den gewünschten Erfolg und liessen das Projekt einschlafen.

Seit 2019 beteiligen wir uns an Umweltprojekten an Stränden in Cabedelo und João Pessoa. So finanzierten wir Schilder mit der Aufschrift ‚Der Strand gehört uns, der Abfall euch!‘ und kauften Plastikfässer, um den Abfall zu deponieren. Wir vernetzen uns immer mehr.

2019 begannen wir mit dem Kauf von Avocado-, Goiaba-, Mango-, Zitronen- und anderen Setzlingen. Bauern pflanzen sie auf ihren Feldern und forsten so einige Hektaren auf. Sie stellen das Land zur Verfügung, pflegen die Baume und haben in einigen Jahren einen Ertrag an Früchten. Per Juli 2020 pflanzten wir schon über 1’700 Setzlinge.

Anfang 2020 beteiligten wir uns am Aufbau der städtischen Baumschule in Igarassu PE, Dort ziehen wir Setzlinge für den Atlantikurwald. Auch in Paraiba investieren wir in diesen Bereich. Wir knüpfen immer mehr interessante Kontakte.

Für 2020 budgetieren wir Fr.  10’000.- für das Projekt ‚Rettet die Umwelt’. Das ist ein Nichts, aber es ist ein Anfang. Mit mehr Mitteln können wir auch mehr erreichen. So versuchen wir seit längerem, Schulklassen zu sensibilisieren. Auch im Bereich Recycling gibt es noch viel zu tun. Einfache Sperren an Bächen würden verhindern, dass ein Grossteil des Abfalls ins Meer fliesst. Kehrichtverbrennung – wie in Europa – ist im Nordosten Brasiliens noch nicht bekannt.

Unser Projekt ist noch winzig. Aber die ‚Erfolge’ zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Helfen Sie uns bitte dabei, diesen weiterzugehen.